Verein

Präsidentin

Pascale Egloff, CEO Confidas Treuhand AG


«Es ist mir ein Anliegen, mich für Menschen einzusetzen, denen es nicht so gut geht, die sich nicht selbst wehren können oder schlecht Gehör finden. Das Projekt unseres Vereins ist seit Jahren eine Herzensangelegenheit, und ich freue mich sehr, dass wir mit fünf betroffenen Klienten in den Kulturpark einziehen konnten.» 

Vizepräsidentin

Adelheid Arndt, Schauspielerin und Projektleiterin


«Mit 18 Jahren arbeitete ich in Schottland in einer Dorfgemeinschaft mit schwerstbehinderten Menschen und spielte mit dem Gedanken, beruflich in diese Richtung zu gehen. Stattdessen wurde ich Schauspielerin, und zwölf Jahre später kam meine Tochter Johanna schwerstbehindert zur Welt. Das Soziale und die Kunst zusammenzubringen, ist mein Lebenswunsch.» 

Vorstandsmitglied

Annette Paltzer lic.phil., Soziologin und Heilpädagogin 


«Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der Idee der Assistenz für Menschen mit komplexen Behinderungen. Dieser Personenkreis hat grossen Unterstützungsbedarf, auf den dieser Anrecht hat. Ich werde mich dafür einsetzen, dass dieses Modellprojekt nachhaltig wirkt und der Assistenzgedanke zum allgemein gültigen sozialen Gedankengut gehört, wie dies bereits in anderen Ländern der Fall ist.»

Vorstandsmitglied

Christian Venghaus, Chef-Tonmeister der Vereinigten Bühnen Wien


«Das Kennenlernen von behinderten Menschen hat mich motiviert, beim Verein mitzuarbeiten. Vor allem die konkreten Erfahrungen behinderter Menschen im Alltag, die häufig kein ‹normales› Leben zulassen, haben mich sensibilisiert, hier etwas zu tun. So habe ich vor mehreren Jahren auch eine Beistandschaft  übernommen.» 

Vorstandsmitglied

Stephanie C. Elms, Rechtsanwältin und Notarin


«In meiner beruflichen Tätigkeit als Rechtsanwältin vertrete ich Menschen mit Krankheiten und Menschen mit Behinderungen. Gleichberechtigtes Wohnen und Arbeiten für Menschen mit Behinderung sollte längst eine Selbstverständlichkeit sein. Im Alltag sehe ich jedoch immer wieder, dass in der Schweiz noch immer grosser Handlungsbedarf besteht, um dieses Ziel zu erreichen. Die Arbeit des Vereins ist zur Verwirklichung dieses Ziels immens wichtig.»